Blogventure – We blog our adventure
...aber inzwischen ist das Wetter so, wie es ich in Spanien gehört! :)

Valencia, 10.09.2015

Unglaublich, dass ich heute schon eine Woche hier bin! Es kommt mir eigentlich immer noch so vor, als sei ich gestern erst vom Flughafen mit dem Taxi in die Stadt gefahren und hätte dort die erste Nacht im Hostel verbracht. Aber tatsächlich war das schon letzten Donnerstag und seitdem ist eine Menge passiert.

11994307_1127316473948746_1770090424_n

Abflug ab Weeze

11997935_1127316450615415_307509993_n

Ankunft in Valencia: 23:10

Wir sind zu zweit hergeflogen, Jana – eine Kommilitonin aus Bonn – und ich. Donnerstagabend, 21:30 Uhr mit Ryan Air ab Weeze. Weil es so schön günstig ist. Und obwohl ich für die Flugzeuge von Ryanair ungefähr einen halben Meter zu groß bin (jedenfalls fühlt es sich so an), kann man das auf für zweieinhalb Stunden mal verschmerzen. Nach der Ankunft geht es erst einmal ins Hostel, oder sollte es zumindest. Leider lässt uns der Taxifahrer an der falschen Ecke raus, also heißt es erst einmal laufen. Zum Glück ist  es nicht weit bis zum Hostel, wo wir zusammen in einem Zwölf-Bett-Zimmer untergebracht sind. Ist aber in Ordnung, ist ja nur für eine Nacht.

Natürlich sind wir müde vom Flug, vom Herumrennen mit den Koffern in einer (noch) fremden Stadt und von den ersten Versuchen, uns auf Spanisch zu verständigen. Es geht überraschend gut, aber mein Spanisch ist ziemlich eingerostet. Das letzte Mal, dass ich regelmäßig Spanisch gesprochen habe, ist drei Jahre her – 2012, während meiner Zeit in Bolivien. Es fehlen viele Vokabeln und ich stottere teilweise ein wenig herum, aber ich kann mich verständigen und das reicht für den ersten Abend erst einmal. Ich habe ja Zeit, bis die Uni anfängt und kann mich wieder eingewöhnen.

Wir suchen uns das erstbeste Restaurant aus, um eine Kleinigkeit zu essen und noch etwas zu trinken, bevor wir ins Bett gehen. Irgendwie schaffen wir es wohl, das teuerste 12007148_1127316430615417_862679251_nauf der ganzen Plaza auszuwählen, aber gut – in ein paar Wochen werden wir die besseren und billigeren Restaurants kennen und nicht mehr in Touristenfallen tappen. Und gerade ist es auch unwichtig, wir sind viel zu sehr damit beschäftigt, uns umzuschauen, den Jugendlichen auf der Plaza beim Skateboardfahren zuzuschauen und unsere Pläne für die nächsten Tage zu schmieden. Und dann ist er auch schon vorbei, der erste Abend in Valencia.

Das alles ist inzwischen eine Woche her. Nach der ersten Nacht im Hostel bin ich zum ehemaligen Mitbewohner eines Freundes gezogen, der auch hier in Valencia studiert hat. Alfonso, mein Gastgeber, wohnt mit seiner Freundin und ihren beiden Katzen etwas außerhalb des Zentrums in Alboraya, einem Vorort der Stadt. Er hatte mir angeboten, für die erste Zeit in der Wohnung der beiden zu bleiben und mir bei der Suche nach einem Zimmer zu helfen – einfach so, weil er gerne helfen möchte. Inzwischen habe ich auch eine Wohnung gefunden, die allerdings diese Woche noch renoviert wird. Deshalb werde ich am Wochenende einziehen, mit zwei Spanierinnen und einem noch leeren Zimmer, das ebenfalls vermietet werden soll. Noch fühle ich mich eher wie zu Besuch hier in der Stadt, aber sobald ich einziehe und mich eingerichtet habe, wird sich das denke ich ändern. Und am Montag geht dann auch schon die Uni los. Eben habe ich mich eingeschrieben, am Montag bekomme ich noch meinen Studentenausweis. Und dann geht es richtig los. Ich bin gespannt!

Die Fotos sind bisher alle mit meiner Handykamera gemacht worden. Da ich noch nicht ausgepackt habe, ist meine Spiegelreflexkamera noch sicher im Koffer verstaut. Sobald ich umgezogen bin und mich eingerichtet habe, wird sich auch die Qualität der Bilder verbessern. :)

About author View all posts Author website

Author Image

Cornelius Lilie

I am a student of History and Political Studies at Bonn University in Germany and I will study at Valencia, Spain for a semester.