Blogventure – We blog our adventure
Blick in die Kuppel des Kaufhauses Galerie Lafayette am Boulevard Haussmann

Bereits zu Hause über Weihnachten und Silvester – ein kleiner Rückblick über die letzten zwei Wochen vor meiner kleinen Paris-Pause:

Die Stadt nahm bereits, wie es eigentlich auch alle deutschen Städte machen, Wochen vorher Anlauf auf Weihnachten. Straßen wurden geschmückt, Weihnachtsmärkte eröffnet. Auch in den Einkaufsstraßen wurde es immer voller und voller. Dennoch lohnte sich ein Gang in die berühmte Galerie Lafayette, selbst wenn man dort gar nichts kaufen wollte. Die Glaskuppel des großen traditionellen Kaufhauses im Jugendstil ist auch so bereits ein schöner Anblick. Die Weihnachtsdekoration setzte dem ganzen nur die Krone auf…20151218_162750

Dieses Jahr hatte man sich wohl gegen einen echten Weihnachtsbaum entschieden. Doch die Konstruktions aus den funkelnden Kugeln lies die Mitte der Galerie was unwirklich ausschauen. Es blinkte und glitzerte wohin man auch schaute :D.

 

Da einige von uns im Januar leider nicht wieder zurück nach Paris kommen werden – und einfach so –  veranstalten wir mit einer größeren Gruppe Austauschstudenten am letzten Donnerstag ein kleines Abschiedsessen. In einem Restaurant in der von uns häufig besuchten Rue Mouffetard, in dem wir auch alle Platz fanden. Käsefondue en masse, Brot und Wein.

Ein wirklich netter Abend – und auf jeden Fall ein wenig Schade, dass wir so wohl nicht mehr zusammen kommen werden.

 

 

 


 

Die Rückreise nach Hause:

 

20151221_163849

Eiffelturmbilder gehen immer ;)

Die Warteschlange vor den Kontrollen für den Thalys am Gare du Nord

Die Warteschlange vor den Kontrollen für den Thalys am Gare du Nord

Am Dienstag ging es dann, erneut via Zug, für mich zurück Richtung Deutschland. Die Situation amBahnhof war diesmal aufgrund der Ereignisse am 13. November eine völlig andere. Bisher konnte man immer direkt selbst auf den Bahnsteig laufen und in den Zug einsteigen. Nun wurde man inklusive seines Gepäcks an fünf bis sechs verschiedenen Stationen von diversen Sicherheitsleuten durchsucht und überprüft. Allerdings wie in Paris die letzten Monate, sowohl vor als auch nach dem Anschlag, immer nur halbherzig.

In Köln angekommen holte mich dann netter Weise meine Mutter mit dem Auto ab. Kein weiteres Kofferschleppen mehr – ein Segen. Weihnachten konnte losgehen. Und daher wünsch ich euch jetzt auch allen, diesmal aus Deutschland: Frohe Weihnachten und schonmal ein schönes neues Jahr! :) Im Januar werde ich für einige Wochen wieder nach Paris zurückfahren und sicherlich noch den ein oder anderen Beitrag für unseren Blog beisteuern.

 

 

 

About author View all posts Author website

Author Image

Juliane Sprick

I am history student at Bonn University. But I am going to study at Sorbonne University in Paris for the winter term. Let's discover Paris - Allez hop!