Blogventure – We blog our adventure
160313-Stockholm-5

Hello again. einfach runterscrollen für die deutsche Version 😉 

Saturday, 12th March

After another 5 hours on the train we arrived in dark Stockholm and decided to walk to our airbnb. At least, a hot soup and fresh rolls were waiting for us, so motivation was high and our legs appreciated the walk. However, it took us almost an hour to finally get there. Still the dinner was really good and our host Ann very lovely. :)

Sunday, 13th March

The next morning started with an awesome breakfast – provided by our host – and many helpful tips how to get around and what to see in the city. As the weather was nice and dry we decided to walk again and without luggage it actually just took 40 minutes. Originally we wanted to do a free walking tour in the morning already but the guide didn’t show up so we just wandered around on our own. We eventually made it to the shopping street and explored Gamla Stan, the Royal Palace and the Treasury, a museum with fancy Royal clothes and furniture.

Afterwards we planned on going to the architecture museum on a different island. On the way we grabbed some lunch in the city centre and walked along a very nice pier in the sun. Unfortunately we’ve already went to far and had to walk back again. The exhibition was about the development of the city, the way how house building worked at different times as well as explaining and showing some specialties of famous buildings from all over the world.

In the afternoon, we finally made it to a free walking tour through the old parts of the city and got to know some nice little details and stories about the country and its people. They fought some wars and once had a very dreadful execution of almost 100 men on one day (for each person is a brick in the red house you can see on the picture below). Furthermore our guide explained again which countries actually belong to ‘Scandinavia’. Apparently many people (including me up until that moment) think that Norway, Sweden and Finland form Scandinavia but in fact its Denmark instead of Finland that belongs to this region. (So this actually means my next article shouldn’t start with the tag SCA!) 

When we finished the tour, we discussed again where to have dinner and what to do. It was already to late for the boat tour so we just entered another part of the city which was a very modern area including lots of parts and cute little shops. Dinner was very much needed at this stage and after all the walking we actually just walked back to the airbnb to get some sleep.

Monday, 14th March

Just two days left and another country to visit, so it’s time for another flight again. Before we entered the airport, we had enough time for a nice walk around one of the parks, buying some lovely souvenirs in the city and helping ourselves to delicious icecream :)

Still, around noon we had to approach the airport because it’s about an hour drive outside of the city. Finally at the airport and all checked in, we still had enough time to chat and sleep a little.

Some more pictures now for you and the next article will be on Helsinki.

Samstag, 12. März

Nach 5 Stunden Zugfahrt kommen wir Samstagabend im dunklen Stockholm an und beschließen, statt weiter Bus und Bahn zu fahren vertreten wir uns lieber die Füße. Schließlich lockt unser airbnb auch mit einem Abendessen – Suppe und sehr gute selbstgemachte Brötchen, wie sich herausstellt. Also Grund genug für den Abendspaziergang. Nebenbei bekommen wir einen ersten Eindruck der Stadt und machen uns am Wasser entlang auf den Weg. Etwa eine Stunde später – der Weg war dann doch länger und wir müder als gedacht – sind wir endlich da und freuen uns über die warme Mahlzeit. Unsere Gastgeberin Ann ist auch sehr nett und freut sich uns Tipps zu geben und mit uns zu erzählen. Am Ende fallen wir reichlich müde ins Bett.

Sonntag, 13. März

Passend zum Wochentag werden wir mit einem Sonntagsfrühstück verwöhnt und mussten mal nicht selbst einkaufen – ein kleiner Luxus, wenn man mit kleinem Geldbeutel reist 😉 Außerdem hat Ann reichlich Ideen wie wir den Tag verbringen können und hilft uns eine passende Route zu finden.

Gut gesättigt brechen wir schließlich auf und gehen den Weg nun im Hellen zurück in die Stadt – dauert ohne Gepäck und gut gelaunt am Morgen auch nur knapp 40 Minuten. So kann es losgehen! In der Stadt wollten wir dann eigentlich gern eine Free Walking Tour machen, doch der Guide kommt nicht, also erkunden wir die Altstadt und Umgebung auf eigne Faust. Einkaufsstraße, Parlament, Schloss inkl Museum darin, Parks und Piers, alte und neue Bauten – überall gibt es was zu sehen. Allein im Stadtzentrum kann man sicherlich Tage verbringen, wenn man in alle Gebäude hinein möchte und nicht nur daran vorbei. Und dann war man auch noch nicht auf Drottningholm, dem eigentlichen Wohnsitz der Königsfamilie oder einem Friedhof der Weltkulturerbe ist, geschweige die zahlreichen Parks in und um die Stadt. Langweilig wird es mit Sicherheit nicht – und wir haben auch nur einen kleinen Eindruck der Stadt bekommen.

Bevor wir am Nachmittag dann doch noch eine Free Walking Tour machen, gehen wir noch ins Architekturmuseum. Dort wird von modernem Design bis zu den ersten Hütten Stockholms, ganz verschiedene Baustile und Wohnprojekte der Stadt vorgestellt. Die Stadtentwicklung samt gesellschaftlicher Konzepte und Ideen sind ausgestellt, gepaart mit weltberühmten Bauwerken und ihren architektonischen Besonderheiten. Eine tolle Ausstellung, in der man nochmal einen ganz anderen Eindruck der Stadt, ihrer Einwohner und Kultur bekommt.

Die Tour am Nachmittag führt uns an manchen Bauwerken nochmal in der Realität vorbei und unser Guide erzählt außerdem viele interessante Geschichten und Fakten zu manchem Kampf, den Vikinger oder auch der Band Abba. Außerdem werden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass Schweden, Norwegen und Dänemark (statt Finnland) zu Skandinavien gehören – viele (zugegebenermaßen auch ich) gehen wohl fälschlicherweise von Finnland aus. Doch geschichtlich und auch kulturell – meiner Meinung nach – steht Dänemark Schweden und Norwegen näher als Finnland. Wie dem auch sein, das wäre geklärt.

Montag, 14. März

Noch zwei Nächte sind nun übrig und noch ein letztes Land gilt es zu bereisen – was bedeutet, der Montag ist ein Reisetag. Bevor es mittags zum Flughafen geht, machen wir allerdings noch einen schönen Spaziergang durch einen Park direkt bei unserem airbnb und nutzen in der Stadt die Chance Souvenirs zu kaufen und uns ein sehr leckeres Eis zu gönnen.

Dann geht’s auch schon los – eine Stunde Busfahrt raus aus der Stadt, einchecken, Security und warten aufs Boarding.

Guten Flug nach Helsinki und wir hören uns danach. Bis dahin, Anna-Lena!

About author View all posts Author website

Author Image

Anna-Lena Oehmann

I am studying Musicology and British Literature at Bonn University in Germany and will spend my year abroad at Maynooth University near Dublin.